Für alle Felle Maja

Hunde, Katzen und Kaninchen -alle sind willkommen

 

TRIMMEN

 Leider werden noch viele Hunderassen geschoren, die man trimmen sollte, wie Terrier, Cockerspaniel und Rauhaardackel usw..


Da das Fell dafür nicht ausgelegt ist, führt das oft zu Problemen , denn neues Fell kann nicht nachgebildet werden, da das abgestorbene Fell, nicht entfernt wurde.
Das abgestorbene Fell bietet keinen Schutz mehr vor Nässe, Kälte, Wärme und vor allem Schmutz!
Das Fell wird insgesamt weicher. Es nimmt Schmutz auf und wird in der Wohnung bzw. im Haus verteilt. Häufiges Baden wird notwendig, was normal nicht der Fall wäre.

Farbpigmenten verlieren die Kraft !
Auch alte Hunde behalten die Farbstärke, wenn das Fell immer „fachgerecht“ behandelt wurde/wird und keine Krankheit etc. erschwerend hinzukommt.
Das nicht trimmen bei Hunden mit Trimmfell führt sehr häufig zu Juckreiz. Ekzemen/Allergien sind keine Seltenheit

Geschorenes Fell filzt schneller als getrimmtes. Durch Trimmen erhalten sie also einen wesentlich pflegeleichteren Hund, obwohl das Fell etwas länger sein wird.
Wichtig: bei manchen Rassen (z.B. Cocker) kann EINMALIGES Scheren bereits dazu führen, dass das Fell nie wieder getrimmt werden kann!
Ebenso kann eine Kastration dazu führen, dass sich das Fell verändert und ein Trimmen unmöglich machen könnte. Bei den meisten Rassen kann man aber den Fellzustand durch regelmäßiges Trimmen wieder in den Ursprungszustand zurückführen. Es braucht aber etwas Zeit und Geduld des Trimmers und des Hundebesitzers. Ein getrimmter Hund wird auch mit längerem Fell (Standardfrisur) die häusliche Umgebung nicht stärker verschmutzen als ein kurz geschorener Hund. Wenn dasTrimmen fachgerecht durchgeführt wird, wird ein Hund dabei keine Schmerzen haben (Fell ist lose).

Welche Hunde sollten getrimmt werden:
Airedale Terrier, Cairn Terrier, Irish Terrier, Lakeland Terrier, Scottish Terrier, West Highland WhiteTerrier (Westi), Dackel, Schnauzer und Cockerspaniel.

 

 
Karte
Anrufen
Email